Thomashof Klein Mutz

Über uns

Wir haben den regionaltypischen, gut erhaltenen Vierseithof in Klein Mutz vor sieben Jahren erworben und ein Nutzungskonzept entwickelt, um dem großen Hof zu neuem Glanz zu verhelfen.

Es soll ein Ort zum Urlauben für Naturliebhaber werden, aber auch ein Begegnungsort zum Feiern oder Abhalten von Seminaren. Ergänzt wird das Angebot durch Möglichkeiten kreativer Betätigung und ein Sommercafe.

  • Vollständig erhaltenerVierseithof, mitten im Ort
  • ca. 1890 errichtet in regionaltypischer Bauweise
  • bestehend aus einem Wohnhaus mit zwei Wohnungen, einer Scheune, einem kleinen Stallgebäude ehemals für Schweine und einem großen Stallgebäude ehemals für Kühe und Pferde
  • Grundstücksgröße ca. 5360 qm
  • Früher Kaltblut-Landwirtschaft

Daten und Fakten

In den 20er Jahren wurde das Dachgeschoss des Wohnhauses angehoben und die Außenfassade mit einfachem Stuck versehen.

Der große Stall erhielt einen Anbau, neben der Scheune wurde ein Hochkeller errichtet. Damit war der Hof geschlossen umbaut.

In den 50er Jahren wurde der große Stall ausgeräumt und für die LPG als Kuhstall hergerichtet In den 70er Jahren wurde das Haus mit großen Fenstern und Betonputz eingekleidet. Im Inneren gab es kaum Modernisierungen.

Die Nebengelasse sind, bis auf den großen Stall, noch in ihrem ursprünglichen Zustand.
Der Hof war immer in Privatbesitz.

Seit April 2008 ist der Hof im Besitz von Jörg und Heike Thomas. Seitdem wurde mit Eigenmitteln am Wochenende das Wohnhaus und die Nebengebäude ausgebaut. Wir wohnen im Haupthaus.  Schafe, Hühner, ein Hund und zwei Katzen leben auch auf dem Hof.

Seit 2011 arbeiten wir an einem großen Projekt – die Revitalisierung und Umnutzung eines großen Stallgebäudes für

  • vier Ferienwohnungen für je 2 -4 Personen
  • kleines Sommercafe mit Laden, wo man regionale Waren und kreative Produkte erwerben kann
  • ein Atelier für Siebdruck und Keramik als saisonverlängernde Angebote

Seit Mai 2015 sind die ersten beiden Ferienwohnungen fertiggestellt. Die dritte Ferienwohnung folgte im Januar 2016, die vierte im Juni 2016. Stück für Stück werden die weiteren Projekte umgesetzt. Es bleibt spannend.